.baumers
Am Dörrenhof 25
85131 Preith
Homepage:www.marc-liebermann.de
Telefon:08421 965370
Fax:

Solarthermie - Solarheizung
Mit Sonnenenergie Wärme erzeugen

Haus mit Solaranlage
Bildquelle: Junkers

Die Sonne ist ein riesiger, unerschöpflicher Energielieferant. Mit einer Solaranlage nutzen Sie die vorhandene Sonnenenergie optimal und wandeln diese in Wärmeenergie um.

Unabh√§ngig sein - wer m√∂chte das nicht? Gerade, wenn es um Finanzen geht, erlangen Sie mit einer Solaranlag erlangen Sie mehr Unabh√§ngigkeit, da die bedeutenden Preissteigerungen von Rohstoffen und Energielieferungen keinen Einfluss mehr auf Ihre Energiegewinnung haben. Auch Lieferengp√§sse gehen an Ihnen vor√ľber, denn: Die Sonne ist immer da, selbst dann, wenn sie sich hinter Wolken verbirgt.

√úbrigens: Der Betrieb einer Solaranlage allein kann Ihnen bereits helfen, Ihre Energiekosten zu verringern. Weiter stellt sie jedoch auch eine ausbauf√§hige Basis f√ľr diverse weitere Energiesparma√ünahmen mit enormem Einsparpotenzial dar.

.baumers
Ihr professioneller Partner f√ľr Ihre Solaranlage

Bildquelle: Junkers

Wussten Sie, dass ca. 87 % Ihres Energieverbrauchs in den Bereich der W√§rmeerzeugung fallen? Der gr√∂√üte Teil Ihrer j√§hrlich verbrauchten Energie schl√§gt somit auch finanziell f√ľr Heizung und Warmwasser zu Buche. Dagegen fallen nur 13 % f√ľr den Stromverbrauch an. Genaue Kennzahlen, wie hoch das Einsparpotenzial bei Solaranlagen ist, k√∂nnen pauschal nicht genau angegeben werden. Dies wird von vielen Faktoren beeinflusst. Fest steht jedoch: Eine Solarthermie-Anlage rechnet sich.

F√∂rder-Konfi­gu­ra­tor Erneuerbare Energien

Fördermittel-Konfigurator Solarthermie

Welche F√∂r¬≠derungen und Zusch√ľsse k√∂nnen Sie f√ľr Erneuer¬≠bare Energienbeantragen? Jetzt ein¬≠fach und schnell heraus¬≠finden!

Rufen Sie uns unverbindlich an: 08421 965370
Oder schreiben Sie uns.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Solar

Lohnt sich eine Solaranlage?

Die Frage, ob sich eine Solaranlage lohnt, lässt sich generell mit einem deutlichen JA beantworten. Denn Sie sparen Strom, schonen Ressourcen, machen sich unabhängig.

Bei der Betrachtung der wirtschaftlichen Faktoren Kosten und Amortisation m√ľssen wir zwei M√∂glichkeiten unterscheiden: den nachtr√§glichen Einbau einer Solaranlage einerseits und den Einbau in Kombination mit weiteren Komponenten, wie zum Beispiel zusammen mit dem Einbau eines neuen Heizkessels. Zusammen mit dem Kessel verteilt sich ein nicht unerheblicher Teil der Kosten auf beide Ma√ünahmen.

Generell kann man sagen: Eine Solaranlage rechnet sich am ehesten, je h√∂her der Bedarf an Warmwasser und Heizungsunterst√ľtzung ist.


Wie groß muss meine Solaranlage sein?

Damit eine Solaranlage optimal arbeiten kann, darf sie nicht √ľberdimensioniert werden. √úber den Daumen gepeilt k√∂nnte man sagen, dass die ben√∂tigte Kollektorfl√§che pro Person wie folgt planbar ist:

Ausschlie√ülich f√ľr Warmwasser kann man bei Nutzung von Flachkollektoren circa mit 1,5 m¬≤ rechnen. Bei Nutzung von Vakuumr√∂hrenkollektoren circa mit 1m¬≤. Soll die Anlage jedoch auch f√ľr Warmwasser und Heizungsunterst√ľtzung verwendet werden, sollte eher mit 3 m¬≤ bei Flach- bzw. mit 2 m¬≤ bei Vakuumr√∂hrenkollektoren geplant werden.


Was kostet eine Solaranlage?

Beispiel:

  • Einfamilienhaus mit 110 m¬≤ nutzbarer Wohnfl√§che
  • vier Bewohner
  • Beheizung durch Erdgas
  • Spitzdach mit S√ľdausrichtung
  • Erdgaspreis bei ca. 8,2 Cent/kWh mit nat√ľrlichen Preissteigerungen pro Jahr
  • Ausstattung mit Flachkollektoren
  • Solaranlage f√ľr Bereitung von Warmwasser und Heizungsunterst√ľtzung

Der Preis f√ľr die Anlage inklusive Installation variiert je nach individuellen Aspekten. Bei Inanspruchnahme von den staatlichen F√∂rdermitteln wird das ganze Vorhaben in Nachhinein viel g√ľnstiger.

Die Kosten und Amortisationszeit k√∂nnen nat√ľrlich je nach ausgew√§hlter Anlage, aktuellem Energiepreis, Bauprojekt, Sonnenstunden in Ihrem Ort und Dachausrichtung abweichen, jedoch ist dies ein gutes Beispiel, um den guten Nutzen von Solarthermieanlagen zu verdeutlichen. Wenn Sie genaue Angaben f√ľr Ihr Haus erhalten m√∂chten, sprechen Sie uns einfach an ‚Äď wir beraten Sie gern.

Tipp: Bestimmte Hersteller bieten Komplettanlagen an, bei denen Sie zu den Kollektoren auch Warmwasserspeicher, Regelung und Pumpe g√ľnstig als Paket erhalten k√∂nnen.


Wie funktioniert eine Solarthermie-Anlage

  1. Sonnenstrahlen treffen auf Kollektoren
  2. Durch die Kollektoren flie√üt eine Tr√§gerfl√ľssigkeit (Wasser + Frostschutzmittel).
  3. Die Sonne erwärmt das Gemisch in den Kollektoren, die Pumpe leitet es zum Solarspeicher.
  4. Im Solarspeicher befindet sich ein W√§rmetauscher, an dem die W√§rme der Tr√§gerfl√ľssigkeit an das Brauchwasser abgegeben wird und so das Brauchwasser erw√§rmt.
  5. Die Tr√§gerfl√ľssigkeit verl√§sst den W√§rmetauscher abgek√ľhlt, da sie Ihre Energie an das Brauchwasser abgegeben hat und wird wieder dem Sonnenkollektor zugef√ľhrt, wo sie durch die Sonnenenergie erneut erw√§rmt wird.
  6. Der Prozess beginnt von vorne.
Solarthermiekreislauf

Haben wir in Deutschland genug Sonne f√ľr eine Solaranlage?

Die durchschnittliche Sonneneinstrahlung in Deutschland ist hoch genug, um Solaranlagen betreiben zu können. Die Effizienz der Anlage hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab. Entscheidend ist beispielsweise die Dachneigung, bzw. die Neigung des Solarmoduls. Mit einer Dachneigung von 20-60 Grad kann die Sonnenenergie am besten genutzt werden.

Die Anzahl der Sonnenstunden variiert je nach Region. In S√ľd- und in Teilen Norddeutschlands gibt es j√§hrlich 1.700 bis 1.900 Sonnenstunden. Lediglich 1.300 bis 1.500 Sonnenstunden pro Jahr gibt es beispielsweise in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen, Th√ľringen oder Sachsen. Je mehr Sonnenstunden in einem Gebiet vorkommen, umso effektiver arbeitet grunds√§tzlich die Solaranlage.

Solarthermiekreislauf

Was ist der Unterschied zwischen Solar und Photovoltaik?

Warmwasser-/Heizung oder Stromerzeugung: Was ist was?

H√§ufig werden die Begriffe Solaranlage und Photo¬≠vol¬≠taik¬≠anlage verwechselt oder synonym gebraucht f√ľr eine Anlage, die aus Sonnenergie Strom erzeugt. Das ist allerdings nicht richtig.. Beide Systeme sind jedoch grundlegend zu unterscheiden. H√§ufig wird unter einer Solaranlage pauschal

Aus Sonnenenergie gewonnener Strom wird lediglich von einer Photovoltaikanlage erzeugt. Die (thermische) Solaranlage nutzt die Sonnenenergie, um Wasser zu erw√§rmen, welches f√ľr die Heizungsanlage und/oder das Brauchwasser genutzt wird.

Der wesentliche Unterschied von Solarthermieanlagen und Photolvoltaiksystemen lässt sich somit in zwei einfachen Sätzen erklären:

  • Solarthermie-Anlage: Erzeugt aus der Sonnenenergie warmes Wasser, mit dem auch geheizt werden kann.
  • Photovoltaik-Anlage: Erzeugt aus der Energie der Sonne elektrischen Strom.

Wo können Solarkollektoren angebracht werden?

F√ľr die Montage von Kollektoren und Solaranlagen stehen verschiedene M√∂glichkeiten bereit:

Flachdachmontage: Bei Flachd√§chern werden die Solarmodule in einem optimalen Winkel schr√§g aufge¬≠stellt. Dieser betr√§gt im Durchschnitt etwa 45¬į. Somit wird die bestm√∂gliche Ausrichtung gew√§hr¬≠leistet und die Effizienz ist am h√∂chsten.

Indachmontage: Die Indachmontage kommt dann zum Einsatz, wenn das Dach geneigt ist und die Solarmodule nicht extra schr√§g aufgestellt werden m√ľssen. Die Modu¬≠le werden direkt in das vorhandene Dach integriert. Die Indachmontage ist optisch attraktiver als die Flach¬≠dachmontage, da die Module dezenter sind. Nachteilig ist dabei jedoch die vergleichsweise schlechtere Hinterl√ľftung.

Aufdachmontage: Bei einer nachtr√§glichen Montage empfiehlt sich eine Aufdachmontage. Hier wird das Solarmodul durch eine spezielle Befestigung in einem gewissen Abstand zur Dacheindeckung montiert. Diese Variante eignet sich f√ľr Schr√§gd√§cher und ist bei einer nachtr√§glichen Installation kosteng√ľnstiger als die Indachmontage.

Wandmontage: Bei der Wandmontage wird das Solar­modul mittels einer eigenen Befestigungsart an einer Wand montiert. Dabei wird das Modul nicht parallel zur Wand, sondern in einer optimal angepassten Winkelkonstellation befestigt.


Solarthermie-Hybridsysteme

Aktuell beliebt sind kompakte System- und Hybridlösungen, die mehrere Heizsysteme miteinander kombinieren.

Das ‚ÄěErneuerbare-Energien-W√§rmegesetz‚Äú (kurz EEW√§rmeG) verpflichtet Eigent√ľmer von Neugeb√§uden, den W√§rmebedarf anteilig mit erneuerbaren Energien zu decken. Anerkannt im Sinne des EEW√§rmeG zur Ein¬≠hal¬≠tung der Nutzungspflicht ist eine Deckung von 15 % des W√§rmebedarfs durch Solarenergie. F√ľr Wohngeb√§ude mit h√∂chstens zwei Wohnungen sind hier mindestens 0,04 m¬≤ Kollektorfl√§che pro m¬≤ Nutzfl√§che anzusetzen.

Neu auf dem Markt sind kompakte Systeml√∂sungen ‚Äď zum Beispiel Gasbrennwerttechnik in Kombination mit solarer Warmwasserbereitung - mit einem solaren Deckungsbeitrag von bis zu 60 % f√ľr Objekte bis 150 m¬≤ Nutzfl√§che. Die kompakten Systeme bestehen aus Gasbrennwertger√§t, Solarspeicher, Solarpumpengruppe, einem Solarausdehnungsgef√§√ü und einem Auffangbeh√§lter f√ľr Solarfl√ľssigkeit.

Dabei ist der Solarspeicher mit etwa 300 Litern Inhalt ausreichend f√ľr drei Kollektoren f√ľr bis zu 150 m¬≤ Wohnfl√§che, wodurch die Erf√ľllung des Erneuerbare-Energie-W√§rmegesetzes gew√§hrleistet ist. Durch einen in der Regel modularen Systemaufbau ist das eingebundene Gasbrennwertger√§t frei w√§hlbar: Leistung 11 kW oder 20 kW mit allen Gasarten.

Hybridsystem mit Solarthermieunterst√ľtzung
Beispiel: Gasbrennwert
Hybridsystem mit Solarthermieunterst√ľtzung
Beispiel: √Ėlbrennwert
Hybridsystem mit Solarthermieunterst√ľtzung
Beispiel: Pelletheizung
Hybridsystem mit Solarthermieunterst√ľtzung
Beispiel: Wärmepumpe

Solare Klimatisierung

Durch eine zus√§tzliche K√§ltemaschine kann mit Solarw√§rme auch gek√ľhlt werden. Der Vorteil dabei ist, dass immer dann gut gek√ľhlt wird, wenn die Sonne intensiv scheint. Die Solarthermieanlage kann dann f√ľr die Warmwasserbereitung, die Heizung und zur K√ľhlung verwendet werden.

Zumeist wird eine zus√§tzliche Klimaanlage einfach mit Sonnenstrom, also mit Photovoltaiktechnik, betrieben. Aber auch mit Sonnenw√§rme ist eine Klimatisierung von Geb√§uden m√∂glich. Daf√ľr wird eine zus√§tzliche K√§lte¬≠maschine ben√∂tigt, die durch verschiedene Techniken, wie z. B. Absorbtion oder Adsorption, betrieben wird.

Derzeit sind Klimaanlagen, die mit Solarstrom betrieben werden, in vielen Anwendungsbereichen g√ľnstiger, als wenn eine K√ľhlmaschine durch Solarw√§rme k√ľhlt. Je nach √∂rtlichen Gegebenheiten muss dies fallweise gepr√ľft werden. Das K√ľhlen mit Solarw√§rme wird √ľbrigens vom Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gef√∂rdert.


Tipps

  • Die Anschaffung und Nutzung einer umweltfreundlichen Solarthermieanlage kann mit staatlichen Mitteln gef√∂rdert werden.
  • Flachkollektoren sind g√ľnstiger als Kollektoren aus Vakuumr√∂hren. Wenn Sie viel Dachfl√§che zur Verf√ľgung haben und Ihre Dachausrichtung viel Sonne zul√§sst, sollten diese Kollektoren gew√§hlt werden.
  • F√ľr die Beantragung von F√∂rderungen in Bezug auf das Heizen mit erneuerbaren Energien gibt es vom Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Energie einen Flyer, den Sie sich hier herunterladen k√∂nnen.
  • Regelm√§√üige Sichtpr√ľfungen sollten durchgef√ľhrt werden. Zudem sollte die gesamte Anlage in einem l√§ngerfristigen Intervall von einem Fachmann √ľberpr√ľft werden.

Weitere Videos

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

F√∂rder-Konfi­gu­ra­tor Erneuerbare Energien

Fördermittel-Konfigurator Solarthermie

Welche F√∂r¬≠derungen und Zusch√ľsse k√∂nnen Sie f√ľr Erneuer¬≠bare Energienbeantragen? Jetzt ein¬≠fach und schnell heraus¬≠finden!

Förderung regenerativer Energien

F√∂rdermittel f√ľr erneuerbare Energien

Jetzt Heizung er¬≠neuern und mit den ver¬≠besser¬≠ten F√∂r¬≠der¬≠kon¬≠ditio¬≠nen f√ľr er¬≠neuer¬≠bare W√§r¬≠me in Heizungs¬≠an¬≠la¬≠gen bis zu 45 % sparen!

Solar­thermie­wartung

Auch Solar­thermie-Anlagen sollten regel­m√§√üig √ľberpr√ľft und gewartet werden. Hier sagen wir Ihnen warum.

HINWEIS: Verantwortlich f√ľr den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG